Für Hyballa "eine Hetzkampagne"

Aufmacherbild

Peter Hyballa kontert nach dem 1:1 gegen Rapid auf die Kritik gegen seine Person in den vergangenen Tagen. "Das ist eine Hetzkampagne gegen mich", so der 38-jährige Deutsche gegenüber "Sky". "Mich stört das nicht so. Aber es ist schade. Vor allem wenn die Jungs jeden Tag Scheisse über ihren Trainer lesen müssen", so der Sturm-Trainer weiter. Die Grazer warten nach den ersten drei Spielen im Frühjahr weiterhin auf ihren ersten Sieg und halten im Jahr 2013 bei zwei Remis und einer Niederlage.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen