Für Hyballa "eine Hetzkampagne"

Aufmacherbild
 

Peter Hyballa kontert nach dem 1:1 gegen Rapid auf die Kritik gegen seine Person in den vergangenen Tagen. "Das ist eine Hetzkampagne gegen mich", so der 38-jährige Deutsche gegenüber "Sky". "Mich stört das nicht so. Aber es ist schade. Vor allem wenn die Jungs jeden Tag Scheisse über ihren Trainer lesen müssen", so der Sturm-Trainer weiter. Die Grazer warten nach den ersten drei Spielen im Frühjahr weiterhin auf ihren ersten Sieg und halten im Jahr 2013 bei zwei Remis und einer Niederlage.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen