Verfahren gegen B. Sulimani

Aufmacherbild

Benjamin Sulimani muss wegen seiner Spuckattacke (Admiraner hatte Neustadts Ramsebner beim 0:3 ins Genick gespuckt) mit einer nachträglichen Sperre rechnen. Nach umfassender Videoanalyse ist die Bundesliga zum Entschluss gekommen, dass es sich dabei um eine Tätlichkeit gehandelt hat, die Schiri Lechner jedoch nicht wahrnehmen konnte. Daher wird ein Verfahren eingeleitet. Admiras Macho wird nach Rot für drei Spiele (eines bedingt) gesperrt. Boris Hüttenbrenner (WAC) muss ein Spiel pausieren.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen