RBS plant Kooperation mit Anif

Aufmacherbild

Um ihren Nachwuchsspielern eine passende Plattform zu bieten, bemüht sich Red Bull Salzburg um die Etablierung eines Teams in der Ersten Liga. Da die Red Bull Juniors aufgrund der Amateur-Regelung allerdings nicht in die zweithöchste Spielklasse aufsteigen dürfen, plant die Mateschitz-Truppe deshalb laut "Oberösterreichischen Nachrichten" eine Kooperation mit Regionallliga-Tabellenführer ASK Anif. Im Falle des Aufstiegs erhalte Anif einen neuen Vereinsnamen und die Lizenz der Juniors.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen