Pangl kritisiert Europol

Aufmacherbild

Im Rahmen der Pressekonferenz zum Bundesliga-Auftakt kritisiert Vorstand Georg Pangl das Vorgehen der europäischen Polizeibehörde Europol im Zusammenhang mit dem internationalen Wettskandal. "Der größte Teil dieser Enthüllungen ist ein alter Hut, wurde in vielen Ländern schon abgearbeitet und jetzt als Riesen-Wettskandal präsentiert", ärgert sich der 47-Jährige. Viel wichtiger sei es, neue Informationen herauszugeben: "Wenn es Beweise gibt, dann will ich die so schnell wie möglich haben."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen