Müller ein "Dino seiner Zunft"

Aufmacherbild
 

Rapid bekommt mit Neo-Sportdirektor Andreas Müller einen erfahrenen Mann, der schon bei Schalke 04 und Hoffenheim gute bis weniger gute Eindrücke hinterließ. Gelernt hat er bei den "Königsblauen" unter niemand geringerem als Rudi Assauer. "Er gehört zu den Dinosauriern seiner Zunft, auch wenn er selbst noch nicht so alt ist. Er ist nicht bekannt dafür, besonders innovativ zu sein. Das muss aber nichts Schlechtes heißen", erklärt Haruka Gruber, Chefredakteur des deutschen Internetportals "Spox".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen