Inaki Bea verteidigt sich

Aufmacherbild

Das Westderby zwischen Wacker Innsbruck und Red Bull Salzburg schlägt weiter hohe Wellen. Nach seiner Tätlichkeit gegen Inaki Bea behauptete Ibrahim Sekagya, er und seine verstorbene Mutter seien von einem Wacker-Spieler beleidigt worden. Um Beschuldigungen vorzugreifen, setzt sich der Spanier nun zur Wehr und lässt LAOLA1.at via Twitter ausrichten: "Ich habe weder ein Wort über seine Rasse, noch über seine Mutter gesagt." RBS-Goalie Gustafsson muss jedenfalls vor dem Ethik-Komitee aussagen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen