Fink noch nicht ganz zufrieden

Aufmacherbild
 

Nach dem 3:1-Heimsieg gegen den SCR Altach, dem dritten Pflichtspiel-Sieg in Serie, ist Austria-Trainer Thorsten Fink noch nicht ganz zufrieden. "Zwei Siege am Anfang sind immer schön, aber wir haben noch viel zu tun. Nach dem 3:1 sind wir etwas leichtsinnig geworden und haben versucht, etwas zu zaubern. Das kann nach hinten losgehen. Wir müssen noch souveräner werden", sagt der Deutsche. Raphael Holzhauser erklärt: "Wir sind jetzt einmal gut gestartet, haben aber noch nichts erreicht."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen