Bester Zweikämpfer der Liga, zukünftiger Internationaler, als Persönlichkeit gereift – das klingt ganz so, als wäre die Zeit reif, um den nächsten Schritt zu machen. „Ja, wenn er noch härter an sich arbeitet und noch konsequenter ist. Er ist ein Matchspieler, der im Training das eine oder andere liegen lässt. Er muss noch ein bisschen mehr hackeln“, deutet Knaller ein Manko an.

"Nicht hochnäsig werden"

„Früher oder später will ich den nächsten Schritt machen. Aber ich will nicht zu weit in die Zukunft blicken. Es ist schwierig, von der Admira in die Premier League zu wechseln“, geht Windbichler das Thema humorvoll an. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2015. Und außerdem: „Wir stecken im Kampf gegen den Abstieg, da ist nicht viel Raum für andere Gedanken.“

Das klingt nach einer klassischen Kicker-Floskel. Es ist aber auch eine der Lektionen, die er in diesem Jahr gelernt hat: „Knaller appelliert immer an unsere Demut. Es ist als junger Spieler wichtig, nicht hochnäsig zu werden, das kann nämlich fatal enden.“

Die Schule des Lebens wird für Windbichler noch einige weitere Lektionen bereithalten. Im Sommer dann auch, wie man mit Angeboten anderer Klubs umgeht. Doch darauf ist Windbichler vorbereitet. Es wird eine der angenehmeren Lehrstunden sein.

Harald Prantl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen