Mit welcher Mannschaft dies gelingen soll, ist noch offen. Gleich 13 Verträge laufen im Sommer aus, darunter jene von Nikola Vujadinovic, Michael Madl, Benedikt Pliquett oder Andreas Hölzl.

Goldbrich machte keine Angaben dazu, welche Kicker gehalten werden sollen, stellte aber klar, dass der Kader reduziert wird. "Es gibt die klare Vorgabe des Präsidiums, die Personalkosten zu reduzieren, und der kommen wir nach."

"Unser größter Transfermarkt ist im eigenen Nachwuchs"

Neue Spieler dürften im Sommer nicht verpflichtet werden. "Unser größter Transfermarkt ist im eigenen Nachwuchs. Wir werden einige Junge in die Profi-Mannschaft hochziehen", kündigte Goldbrich an.

Die Fokussierung auf Eigenbau-Spieler soll auch wieder mehr Fans ins Stadion locken - zuletzt waren die Zuschauerzahlen deutlich rückläufig.

"Aber grundsätzlich kann man die Fans nur mit Leistung zurückgewinnen", meinte der General Manager.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen