Soriano trifft wieder vom Punkt

Aufmacherbild
 

Was wurde nicht alles über diesen Elfer berichtet.

Nicht nur Österreich, die ganze Welt hat sich über Jonathan Sorianos Elfmeter beim 0:2 gegen Rapid vor rund einer Wocher amüsiert.

Die Videos, die den in den zweiten Rang ausgeführten Strafstoß des Salzburgers zeigen, wurden mehr als eine Million mal angeklickt.

Soriano verwandelt sicher

Der Spanier selbst machte sich aber keinen Kopf, wusste der Stürmer doch, dass ein verschobener Rasenziegel die Wurzel des Übels war.

So überrascht es auch nicht, dass der 27-Jährige im Testspiel der "Bullen" am Dienstag gegen Ingolstadt wieder zum Punkt antrat und zum 1:0-Sieg gegen den deutschen Zweitligisten FC Ingolstadt traf.

"Es war ein sicher verwandelter Elfmeter", heißt es in der Presseaussendung der Mozartstädter.

Gefoulte trat selbst an

Der Elfer wurde übrigens auch von ihm selbst herausgeholt, wie damals bei der Heimniederlage gegen die Hütteldorfer.

Damit sollte das Thema vor allem für Soriano selbst abgeschlossen sein.

Bei heißen Temperaturen im Heimstadion der Damenmannschaft des FC Bayern München feierten die Salzburger also nach zwei sieglosen Spielen wieder einen Erfolg.

Trainer Roger Schmidt zeigte sich zufrieden: "Trotz eines harten Trainings am Vormittag waren heute etliche gute Sachen zu sehen. Und auch wenn das Ergebnis nicht im Vordergrund stand, freue ich mich über den Sieg. Außerdem war dieser Test für die Spielpraxis etlicher Kaderspieler wichtig.“

Mendes fällt lange aus

Bei den Bayern spielte ÖFB-Kicker Christoph Knasmüllner durch, Ramazan Öczan blieb auf der Ersatzbank und Ümit Korkmaz stand nicht im Aufgebot.

Nach dem Spiel gab es für die Salzburger noch den großen Wermutstropfen nach dem Sieg.

Denn David Mendes bleibt das Verletzungspech hold.

Der Kapitän erlitt beim 4:4 gegen die Admira einen Nasenbeinbruch sowie einen komplizierten Zehenbruch. Beide Verletzungen mussten operiert werden, womit der Niederländer für rund sechs Wochen ausfällt.

Der 30-Jährige hatte erst im vergangenen Jahr ein halbes Jahr wegen einer Sprunggelenksverletzung pausieren müssen und auch danach immer wieder kleinere Verletzungen erlitten.

 

Red Bull Salzburg - FC Ingolstadt 1:0 (1:0)
Tor: Soriano (43., Elfmeter)

Red Bull Salzburg: Gustafsson; Klein (46. Schwegler), Schiemer (46. Dibon), Hinteregger (46. Sekagya), Ulmer (46. Douglas); Teigl (46. Hierländer), Berisha (46. Ilsanker), Soriano (46. Lazaro); Zarate (46. Savic); Nielsen (46. Jantscher), Maierhofer (46. Cristiano).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen