So gut wie fix: Soriano wird Salzburger

Aufmacherbild

Viel wurde spekuliert, doch nun scheint der Transfer von Jonathan Soriano zu Red Bull Salzburg in trockenen Tüchern zu sein.

Wie spanische Medien berichten, wird der 26-jährige Stürmer von Barcelona B in der Mozartstadt einen Vertrag bis 30. Juni 2015 unterschreiben.

Die Ablösesumme beträgt rund 800.000 Euro. Bei einer gewissen Anzahl von Einsätzen und Erfolgen werden weitere 900.000 Euro fällig.

„Wollen ihn unbedingt verpflichten“

Aus diesem Grund flog  RBS-Trainer Ricardo Moniz auch nicht wie geplant am Mittwochabend mit den Bullen ins Trainingslager nach Belek, sondern reiste nach Barcelona, um die letzten Details mit dem Knipser zu klären.

"Er weiß, dass wir ihn unbedingt verpflichten wollen. Ich glaube, wir haben auch ganz gute Karten, ihn nach Salzburg zu holen. Ich habe mit ihm über unsere Vorstellungen gesprochen. Es liegt nun nur noch an ihm und an Barcelona, ob es zu einer Verpflichtung kommt", erklärt der Niederländer in einem Interview mit den „Salzburger Nachrichten“.

Zweiter Anlauf

Die dem FC Barcelona sehr nahestehende Zeitung „Mundo Deportivo" spricht auf ihrer Homepage bereits von einer Einigung.

Soriano soll bereits am Donnerstag zu sportmedizinischen Tests nach Salzburg kommen und gemeinsam mit Moniz im Laufe des Tages zur Mannschaft stoßen.

Damit dürfte der Transfer nun im zweiten Anlauf geklappt zu haben. Bereits im Sommer schien der Wechsel des Torjägers unter Dach und Fach zu sein. Ein unterschriftsreifer Vierjahres-Vertrag lag bereit, Spieler und Klub waren sich einig.

Moniz‘ Veto

Schlussendlich scheiterte der Deal jedoch an Moniz‘ Veto. Der 47-Jährige wollte Alan den Rücken stärken, da sich der Brasilianer und der Spanier von den Anlagen zu ähnlich seien.

Nachdem Alan aufgrund eines Kreuzbandrisses mit großer Wahrscheinlichkeit bis zum Saisonende ausfallen wird, hat Salzburg ein zweites Mal beim Spanier angeklopft.

Dabei dürfte Red Bull ein kleiner Prestigeerfolg gelungen sein, denn zuletzt wurde der ehemalige Nachwuchs-Teamspieler auch mit Benfica Lissabon in Verbindung gebracht.

Wallner nach Leipzig?

Das Interesse der Portugiesen kam nicht von ungefähr, erzielte der Mann,  der seine Profi-Karriere bei Barcelonas Stadtrivalen Espanyol startete, doch in der vergangenen Saison  in 37 Partien unglaubliche 32 Tore. In der laufenden Saison traf er in neun Matches für Barcelonas B-Team vier Mal.

Durch die Verpflichtung von Soriano scheint nun auch der Wechsel von Roman Wallner zu RB Leipzig konkrete Formen anzunehmen. Der 29-Jährige gilt als Wunschspieler von Peter Pacult.

Martin Wechtl

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen