Ried trifft etliche Personalentscheidungen

Aufmacherbild
 

Die SV Ried arbeitet - wie freilich alle anderen Verein auch - fleißig an einem Kader für die kommende Saison.

Während bei Trainer Michael Angerschmied alles auf einen Abgang hindeutet, wissen nun auch einige Spieler Bescheid, wie es um ihre Zukunft bestellt ist.

SVR-Manager Stefan Reiter gibt via Presseaussendung Updates zu folgenden Personalien:

  • Patrick Möschl: Der 21-Jährige hat seinen Vertrag bis Sommer 2017 verlängert.
  • Julian Baumgartner: Auch der 19-Jährige hat einen neuen Kontrakt unterzeichnet, nämlich bis Sommer 2016.
  • Thomas Burghuber: Die Option auf den 19-Jährigen wurde gezogen.
  • Lorenz Höbarth: Auch der Ersatzgoalie bleibt weiterhin im Innviertel, die Option wurde gezogen.
  • Jakob Kreuzer: Eine weitere Option die gezogen wurde, sein Vertrag läuft somit bis Sommer 2015.
  • Sandro: Der Brasilianer hat 28 Spiele bestritten, davon 24 als Joker, konnte jedoch nicht überzeugen, er verlässt die Rieder.
  • Gerard Oliva: Der 24-jährige Spanier kam erst im Winter zu den Oberösterreichern und kehrt ihnen nach einem halben Jahr schon wieder den Rücken, weil die Option nicht gezogen wird.
  • Jan Zwischenbrugger: Die Zukunft des Winter-Neuzugangs ist noch ungewiss, die Rieder warten noch bis Saisonende ab. "Danach werden wir mit dem Chef-Trainer entscheiden", so Reiter. Es gibt eine Option auf Verlängerung.
  • Marcel Ziegl: Der Vertrag des Mittelfeldspielers endet, es wird verhandelt.
  • Thomas Reifeltshammer: Der Abwehrspieler wäre ebenfalls ablösefrei, ein Angebot der Rieder liegt vor.
  • Rene Gartler: Dass ihn die Rieder halten wollen, ist kein Geheimnis. Es liegt am Goalgetter, ob er bleibt.
  • Thomas Hinum: Es wird verhandelt, geklärt ist seine Zukunft noch nicht.
  • Sandro Wieser: Der Liechtensteiner ist bekanntlich bis Sommer von TSG Hoffenheim an die "Wikinger" verliehen. "Er hat ein Angebot von uns. Wir werden noch mit seinem Stammverein Hoffenheim reden", so Reiter.
  • Jan-Marc Riegler: Reiter sagt, dass er ihn gerne weiter im Team haben würde. "Wir müssen aber seinen Gesundheitszustand noch einmal überprüfen", sagt der Manager über den Verteidiger, der 2014 wegen muskulärer Probleme noch nicht spielen konnte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen