Rapid angelt sich Innenverteidiger Gerson

Aufmacherbild
 

Rapid vermeldet die Verpflichtung eines absoluten Wunschspielers.

Der Brasilianer Gerson, der zuletzt beim Kapfenberger SV spielte, wird künftig für die Hütteldorfer auflaufen.

Ein Leihgeschäft

"Vorerst wird er im Rahmen eines Leihgeschäftes einen Ein-Jahres-Vertrag erhalten, Rapid hat zudem die Option, dieses Engagement um eine weitere Saison zu verlängern", erklärt Sportmanager Stefan Ebner.

Der 20-Jährige kam im Winter in die Bundesliga und bot bei seinen 15 Einsätzen für den steirischen Absteiger durchwegs starke Leistungen.

Zwei deutsche Klubs dran

Dadurch spielte sich der Innenverteidiger, der schon im Nachwuchs von PSV Eindhoven und Atletico Madrid spielte, auch in die Notizblöcke internationaler Vereine.

"Er wurde konkret von zwei deutschen Bundesligisten umworben, wählte aber den SK Rapid, da er Spielpraxis sammeln möchte und sich international präsentieren kann. Zudem konnte Gerson das Umfeld, das ihm Rapid bietet, überzeugen, dass hier die richtige Adresse für ihn ist", so Ebner.

"Spieler mit großem Potenzial"

Trainer Peter Schöttel freut sich über den Neuzugang: "Gerson hat im letzten halben Jahr bewiesen, dass er ein guter Spieler mit großem Potenzial ist. Mit ihm werden wir die Qualität unserer Defensiv-Abteilung weiter heben und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm."

Die Hütteldorfer haben die Verträge der beiden zentralen Abwehrspieler Jürgen Patocka und Ragnvald Soma im Sommer nicht verlängert, weshalb sie auf dieser Position Verstärkung nötig hatten.

Diese haben sie nun gefunden. Ende der Woche soll Gerson, der zuvor noch die medizinischen Tests absolvieren muss, ins Training einsteigen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen