Austria präsentiert Christoph Martschinko

Aufmacherbild
 

Nun ist es offiziell! Wie LAOLA1 bereits vor mehr als einer Woche berichtete, wechselt Christoph Martschinko zur Wiener Austria.

Die Veilchen holen den 21-jährigen Linksverteidiger leihweise für ein Jahr vom dt. Bundesliga-Klub Hoffenheim, sichern sich aber gleichzeitig die Option auf drei weitere Jahre.

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Der U21-Teamspieler, der in der Bundesliga bereits bei Red Bull Salzburg, Wr. Neustadt und Grödig Erfahrung sammeln konnte und mittlerweile schon 90 Liga-Einsätze am Buckel hat, wird bereits am Nachmittag das Training mit der Mannschaft absolvieren, am Vormittag hatte er schon die Leistungstests hinter sich gebracht.

"Ein großer und geiler Verein"

Martschinko, dessen Transferrechte in der vergangenen Woche von Hoffenheim erworben wurde, freut sich auf die neue Aufgabe in Favoriten.

"Für mich ist dieser Transfer der nächste Schritt. Der FK Austria Wien ist ein großer und geiler Verein, von dem man als Junger immer träumt. Alle im Klub haben sich sehr bemüht um mich, deswegen habe ich auch keine Sekunde nachgedacht, als ich kontaktiert wurde und freue mich riesig auf diese Herausforderung."

Bei den Violetten muss der Steirer in große Fußstapfen treten, soll er doch die Nachfolge von Kapitän Markus Suttner links in der Viererkette antreten.

Trainingsgast in Favoriten

Neo-Coach Thorsten Fink ist jedenfalls glücklich über seine Neuverpflichtung: "Wir freuen uns sehr, dass wir Christoph bekommen haben. Er ist ein sehr hoffnungsvoller, junger Mann mit Perspektive für das österreichische Nationalteam, wenn er sich weiterhin so gut entwickelt. Uns tut das frische Blut für die Mannschaft sehr gut."

Neben Martschinko begrüßen die Violetten in dieser Woche zudem Stürmer Danijel Prskalo als Trainingsgast.

Almer erstmals dabei

Der 24-jährige Kroate war in der letzten Saison bei Erste-Liga-Absteiger TSV Hartberg tätig und erzielte in 33 Spielen neun Tore.

Erstmals dabei war am Montag Teamtorhüter Robert Almer. Gefehlt haben hingegen noch die Neuzugänge "Lary" Kayode und Roi Kehat, sowie Innenverteidiger Vanche Shikov, der aufgrund der Länderspieltermine im Juni erst am Mittwoch in das Training einsteigt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen