Grödigs Leitgeb zur Austria

Aufmacherbild
 

Leitgeb zur Austria, Wallner zu Grödig

Aufmacherbild
 

Die Wiener Austria vermeldet die zweite Neuverpflichtung für die kommende Saison.

Mario Leitgeb wechselt vom SV Grödig in die Hauptstadt und unterschreibt dort einen Vertrag bis Sommer 2017. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

"Er passt perfekt"

Der 25-jährige Steirer kommt für das zentrale Mittelfeld und soll dort das Pressing von Neo-Coach Gerald Baumgartner umsetzen.

"Mario Leitgeb passt samt seiner Qualität und seines Alters perfekt zu uns und kennt unser künftiges Spielsystem. Wir freuen uns sehr, dass er jetzt bei der Austria ist", so der FAK-Trainer.

"Mehr geht in Österreich nicht"

AG-Vorstand Thomas Parits sagt: "Mit Mario Leitgeb ist uns eine tolle Verpflichtung gelungen. Wir haben ihn genau beobachtet, er hat seine Aufgaben als defensiver Mittelfeldspieler in Grödig sehr gut erfüllt und ist für seine Position durchaus torgefährlich."

Auch Leitgeb nimmt Stellung: "Ich freue mich, dass es geklappt hat. Die Austria ist ein beeindruckender Traditionsklub, mehr geht in Österreich nicht. Ich habe mit dem Trainer gute Gespräche geführt, er hat mir genau erklärt, was er in dieser Saison vorhat, speziell mit mir. Mir gefällt seine Idee von Fußball, das offensive Pressing kenne ich schon aus Grödig. Mit dieser Philosophie kann ich mich sehr gut identifizieren."

"Lassen ihn nur schweren Herzens ziehen"

Grödig-Manager Christian Haas: "Wir hätten ihn gerne noch zwei weitere Jahre in Grödig gesehen, aber wir sind ein Klub, der sich als Ausbildungsverein sieht und wenn ein Top-Verein wie Austria Wien um einen Spieler des SV Grödig anfragt, dann sollte man dem Spieler diese Chance nicht verbauen. Im Gegenteil: Wir sind stolz, dass wir mit ihm wieder einen Spieler zu einem Top-Klub abgeben können, auch wenn wir ihn nur schweren Herzens ziehen lassen."

Leitgeb hat in der abgelaufenden Saison 28 Spiele für den Salzburger Aufsteiger gemacht und dabei vier Tore erzielt.

Wallner neu in Grödig

Doch die Grödiger haben an diesem Tag auch Grund zur Freude. Denn sie haben einen namhaften Neuzugang an Land gezogen.

Roman Wallner, dessen Vertrag bei Absteiger Wacker Innsbruck ausgelaufen ist, wechselt zum Europacup-Starter.

"Eine gute Adresse"

Der 32-jährige Stürmer unterschreibt bei den Grödigern einen Vertrag bis Sommer 2016.

"Dass der SV Grödig im österreichischen Fußball inzwischen eine gute Adresse ist, zeigt allein dieser Wechsel, denn ein Top-Stürmer wie Roman Wallner will sich nach wie vor im heimischen, aber auch im internationalen Spitzenfußball präsentieren", so Haas.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen