Der Gang in die Erste Liga, ein vermeintlicher Rückschritt. Aber: „Für mich war es kein Rückschritt. Ich wollte einfach regelmäßig spielen und mich weiterentwickeln. In Ried hatte ich ja nicht mehr viele Einsätze.“

In der Stahlstadt avancierte der Blondschopf zum Leistungsträger, was ihn in seiner Karriereplanung bestätigte: „Der Schritt war komplett richtig. Ich habe mich von der Persönlichkeit sehr weiterentwickelt. Außerdem war mir sowieso immer klar, dass das nur eine Zwischenstation für mich ist. Ich wollte so schnell wie möglich wieder rauf in die Bundesliga.“

Dass der Plan letztlich aufgegangen ist, ist eine Tatsache. Dass im Winter Red Bull an seinen Diensten interessiert war nicht: „Schön, dass zu hören. Aber das waren nur Gerüchte. Solange nichts Konkretes kommt, denkt man da nicht groß drüber nach.“

„Es kann sehr, sehr schnell gehen“

Wie schnell man es von Grödig zu einem größeren Klub und sogar ins Ausland schaffen kann, hat nicht zuletzt Zulechner in diesem Herbst bewiesen.

So weit will Huspek aber noch nicht denken. Er hat gelernt, dass man einen Schritt nach dem anderen machen sollte und gibt sich dementsprechend bescheiden: „Es kann sehr, sehr schnell gehen. Aber es kann genauso schnell wieder nach unten gehen. Nüchtern betrachtet war es nur ein gutes halbes Jahr. Diese Leistungen muss ich erst einmal bestätigen.“

Harald Prantl

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen