Barazite: Wechsel nach Monaco für FAK "Lottogewinn"

Aufmacherbild
 

Nacer Barazite hat seinen bevorstehenden Wechsel von der Austria zum Traditionsclub AS Monaco als "Lottogewinn" für die Wiener bezeichnet.

Der niederländische Stürmer soll bei den aktuell in der zweiten französischen Liga engagierten Monegassen einen Vierjahresvertrag unterschrieben haben.

Vonseiten der Austria gibt es aber noch keine Vollzugsmeldung des Transfers, der den Favoritnern laut niederländischen Medienberichten drei Millionen Euro bringen soll.

"Schöner Transfer für den Klub"

Zwar steht Barazites Ex-Club Arsenal ein nicht unwesentlicher Anteil zu, trotzdem werden die Violetten beim Transfer des 21-Jährigen ordentlich kassieren.

"Die Austria dachte, sie hat in der Lotterie gewonnen. Für den Club ist es ein schöner Transfer, weil ich mehr oder weniger gratis von Arsenal gekommen bin", meinte Barazite gegenüber "De Telegraaf" (Dienstag-Ausgabe).

Der U21-Internationale war bekanntlich erst vor einem Jahr von London nach Wien gewechselt. Im Herbst hatte er sich in der Europa League in die Notizbücher der Scouts geschossen.

Wechsel wohlüberlegt

Der Wechsel ins Steuerparadies Monaco sei nun ein wohlüberlegter. "Die Pläne in Monaco haben mich sehr angesprochen. Das ist ein wunderbares Projekt, wofür junge, talentierte Spieler gesucht werden", meinte Barazite.

Monaco steht seit Jahresbeginn mehrheitlich im Besitz des russisches Milliardärs Dmitri Rybolowlew. Dieser plant den raschen Wiederaufstieg in die Ligue 1.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen