Austrias Warten auf Foda nach Trennung von Vastic

Aufmacherbild
 

Austria gibt offiziell die Trennung von Trainer Ivica Vastic mit 31. Mai 2012 bekannt.

Die Option auf Verlängerung wird nicht wahrgenommen.

Der Ex-Profi wird zitiert, einem Neubeginn beim FAK nicht im Weg stehen zu wollen.

"Ivo hat eingesehen, dass es keinen Sinn mehr macht", gibt Manager Markus Kraetschmer bei der Pressekonferenz bekannt.

"Ich bin überzeugt, er wird seinen Weg als Trainer gehen, hat bei uns in der halben Saison viel gelernt und wird sich gut weiterentwickeln", so der AG-Vorstand.

Foda Austrias Wunschkandidat

Ein Nachfolger soll allerdings erst in den kommenden Tagen bestimmt werden. Die Austria wollte jedoch nicht damit warten, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Als Wunschkandidat wird der ehemalige Sturm-Coach Franco Foda genannt, der sich nach dem Erstkontakt jedoch Bedenkzeit erbittet.

Dem Deutschen sollen auch mehrere Angebote aus seiner Heimat vorliegen.

"Wir wollten dezidiert bestätigen, dass wir mit Franco Foda verhandeln. Diese Vorgehensweise ist auch mit Foda abgesprochen", stellt Thomas Parits klar.

"Überrascht, wie sehr sich Foda mit Austria beschäftigt"

Am Wochenende kam es zu einem ersten Treffen, bei dem ein zweistündiges Gespräch geführt wurde.

"Es ist sehr gut verlaufen, wir haben viele Dinge besprochen. Wir waren überrascht, wie sehr sich Foda schon mit der Austria beschäftigt", gibt Parits zu.

Foda nahm am Sonntag einen Termin in Deutschland wahr, der schon seit längerer Zeit ausgemacht war.

Dass die Wiener nicht die einzigen sind, die Interesse zeigen, gab er offen zu.

Austria-Vergangenheit kein Muss

Während der Ex-Erfolgstrainer des SK Sturm die klare Nummer eins ist, wollen die Favoritner weitere Namen nicht kommentieren.

Ein Anforderungsprofil ist aber schon seit längerer Zeit vorhanden.

"Wir wollen einen erfahrenen Trainer, der nicht unbedingt eine Austria-Vergangenheit haben muss", stellt Parits klar.

Trifft auf Foda zu. Sollte sich der 46-jährige Mainzer anders entscheiden, muss die Austria wohl umplanen.

Grundsatzentscheidung für Foda

Der Erfolgstrainer nimmt in "Sport & Talk aus dem Hangar 7" auf Servus TV erstmals zu der Causa Stellung.

"Für mich stellt sich eine Grundsatzentscheidung: Bleibe ich noch weiterhin in Österreich oder gehe ich ins Ausland."

Austrias deutscher Konkurrent im Tauziehen um den Coach ist der deutsche Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern.

"Ich habe Gespräche mit Stefan Kuntz geführt. Ich kann momentan bei zwei Vereinen anfangen, ich muss eine Entscheidung treffen."

Vastic analysiert Austria-Zeit nüchtern

Ivica Vastic, der bei der Austria nicht länger eine Zukunft hat, analysiert sein halbes Jahr in Wien-Favoriten nüchtern.

"Es war für mich eine schöne Lektion und Schule. Ich bin erst am Anfang meiner Trainerkarriere, das hat mir sehr viel gebracht."

Frustration macht sich beim 42-Jährigen, der nun die UEFA-Pro-Lizenz positiv abschließen will, nicht breit.

"Auch wenn ich Fehler gemacht habe, so habe ich immer in bestem Wissen und Gewissen für den Verein gehandelt."

Unter das Abenteuer Austria Wien muss er nun aber einen Schlussstrich ziehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen