Salzburg belegt bei Audi quattro Cup Rang drei

Aufmacherbild
 

RB Salzburg hat am Samstag beim hochkarätig besetzten Audi quattro Cup in der heimischen Red-Bull-Arena Rang drei belegt. Österreichs Fußball-Meister musste sich zunächst Werder Bremen mit 0:4 geschlagen geben, gewann danach aber das Spiel um Rang drei gegen den FC Southampton mit 2:0.

Sieger des Turnier mit jeweils 45 Minuten Spielzeit wurde vor 11.000 Zuschauern Werder Bremen.

Die neu formierten Salzburger bestimmten im Halbfinale gegen Bremen zunächst das Spiel, doch nach dem 0:1 durch Philipp Bargfrede (15.) konterten die Deutschen die Elf von Peter Zeidler clever aus. Anthony Ujah mit der Ferse nach Stanglpass von ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic (22.), Ulisses Garcia (27.) und Franco Di Santo (45.) erzielten die weiteren Tore der Bremer, die erst am Beginn ihrer Vorbereitung stehen.

"Dürfen auf die Basics nicht vergessen"

Gegen Southampton, den von Ronald Koeman betreuten Siebenten der abgelaufenen Premier-League-Saison, machten es die Salzburger aber viel besser. Havard Nielsen (20.) und der erst 17-jährige Schweizer Dimitri Oberlin (23.) schossen die Gastgeber zu einem verdienten Sieg und damit auf Rang drei.

„Es gibt heute zwei Erkenntnisse für uns. Wenn man so anspruchsvollen Fußball wie wir spielen will, darf man auf die Basics nicht vergessen. Diese Basics heißen, kompakt sein, enge Abstände haben, hinten rausrücken, wenn man nach vorne spielt und eine gewisse Defensivmentalität zeigen", zieht Salzburg-Coach Zeidler Bilanz.

Bremen setzt sich im Finale durch

"Das zweite Spiel war dann sehr erfrischend und man hat viel jugendlichen Elan bei unserer Mannschaft gesehen. So wollen wir spielen, wenn auch da noch nicht alles perfekt war. Wir wissen, dass es in den nächsten Wochen noch einiges zu arbeiten gibt. Aber jedes Training beginnt damit, dass wir an die Grundlagen von erfolgreichem Fußball denken und dafür trainieren."

Im Finale setzte sich Bremen gegen Valencia nach torlosen 45 Minuten mit 3:2 im Elfmeterschießen durch. Junuzovic kam im Endspiel nicht mehr zum Einsatz, Österreichs U20-Teamstürmer Florian Grillitsch wurde in der Schlussphase eingewechselt und hatte in der 44. Minute eine große Chance auf den Siegestreffer.

 

Die Ergebnisse des Audi quattro Cups:

Halbfinale 1:
FC Red Bull SalzburgSV Werder Bremen 0:4
Tore: Bargfrede (15.), Ujah (22.), Garcia (27.), Di Santo (45.)
 
Halbfinale 2:
FC Southampton – FC Valencia 0:1
Tor: Piatti (22.)
 
Spiel um Platz 3.
FC Red Bull Salzburg – FC Southampton 2:0
Tore: Nielsen (19.), Oberlin (23.)
 
Finale:
SV Werder Bremen – FC Valencia 0:0 (3:2 nach Elfmeterschießen)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen