Was passiert mit Upamecano?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dayot Upamecano hat zum Trainingsauftakt des FC Red Bull Salzburg gefehlt.

Laut dem Verein verpasste der 18-Jährige die Leistungstests wegen einer starken Erkältung, mitterweile ist er offiziell freigestellt. Die "Krone" berichtet indes, dass sich der Franzose bereits auf dem Weg nach Portugal befinden soll, um dort zu RB Leipzig zu stoßen.

Dass Ralf Rangnick den Innenverteidiger, der auch Sechser spielen kann, unbedingt im Winter in die deutsche Bundesliga holen will, ist ein offenes Geheimnis.

Manchester United hat Interesse

Doch die Konkurrenz um eine Unterschrift des Talents wird immer größer. Dem FC Barcelona wird schon seit Monaten reges Interesse an Upamecano nachgesagt. Die "SN" hat unlängst berichtet, dass nun auch Real Madrid den Youngster auf dem Radar haben soll.

Nun schaltet sich offenbar der nächste Spitzenklub ein. Wie "The Sun" berichtet, soll auch Manchester United an einer Verpflichtung interessiert sein.

Ob all diese Bemühungen nicht zu spät kommen? Es deutet nämlich fast alles daraufhin, dass sich Upamecano schon für Leipzig entschieden hat.

Freund dementiert

Davon will Sportchef Christoph Freund aber gegenüber der APA noch nichts wissen.

Der 18-jährige Franzose sei "bei einigen großen Vereinen im Gespräch", sagte Freund und dementierte, dass ein Wechsel in die deutsche Bundesliga unmittelbar bevorstehe.

"Bis Ende der Woche soll es eine Entscheidung geben", meinte der sportliche Leiter nur.


Bickel spricht über Rapids Pläne:


Textquelle: © LAOLA1.at

LAOLA1-User haben gewählt: Das Team der Herbstsaison 2016

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare