Wieder ÖSV-Bestzeit im Kitzbühel-Training

Wieder ÖSV-Bestzeit im Kitzbühel-Training Foto: © GEPA
 

Auch im zweiten Training für die Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel (Samstag, 11:30 Uhr im LIVE-Ticker) ist ein Österreicher Schnellster.

Nach der Bestzeit von Matthias Mayer am Dienstag fährt im Abschluss-Training Hannes Reichelt die Bestzeit. Der Salzburger bewältigt die Streif in 1:57,41 Minuten und verweist Überraschungsmann Matteo Marsaglia auf Rang 2. Der Italiener reiht sich mit Nummer 51 nur 23 Hundertstel hinter Reichelt auf Rang 2 ein.

Dominik Paris belegt Rang 3, dahinter zeigt Daniel Danklmaier als Vierter (+0,43) neuerlich auf.

Foto: © GEPA

Der Steirer überzeugt vor allem im unteren Abschnitt. Nach dem Ziehweg liegt er noch 1,26 Sekunden zurück, im unteren Teil holt er deutlich auf und schiebt sich noch auf den 4. Rang.

Paris ist auf einigen Abschnitten Schnellster, liegt bei der letzten Zwischenzeit nur 4 Hundertstel zurück. Der Südtiroler stellt allerdings nach dem Zielsprung ab.

Innerhofer (ITA) und Theaux (FRA) reihen sich mit 0,61 Sekunden Rückstand auf Rang 5 ein.

Mayer verpatzt U-Hakerl

Matthias Mayer, Schnellster am Dienstag, verpatzt seine Fahrt: Nach dem U-Hakerl rutscht er über den Innenski weg, im Steilhang setzen sich die Probleme fort. Die Folge ist ein Rückstand von 3,10 Sekunden.

Vincent Kriechmayr reiht sich mit einer sauberen Fahrt ohne groben Fehler mit 1,10 Sekunden Rückstand auf Rang 11 ein. Otmar Striedinger landet mit 1,63 Sekunden Rückstand auf Rang 12.

Stimmen:

Hannes Reichelt: "Für mich war es wichtig fürs Selbstvertrauen, die letzten Fahrten waren bei mir ja nicht so das Gelbe vom Ei. Ich habe aber noch nicht alles optimal erwischt: Das U-Hakerl geht sicher besser, Anfahrt zum Hausberg war auch nicht ideal."

Vincent Kriechmayr: "Ich muss mich noch einiges steigern. Zum Glück habe ich mit Hannes einen Teamkollegen, der für sein Alter Unglaubliches zeigt. Da kann ich mir viel abschauen. U-Hakerl war nicht gut, auch der Steilhang - das ist ein Teil, wo ich normalerweise sehr gut mithalte. Es ist noch einiges zu verbessern."

Dominik Paris: "Ich hab probiert, die Einfahrt in die Traverse gut zu machen, das ist mir nicht so gelungen. Unten habe ich dann schon mit der Kraft gekämpft, es war schon sehr unruhig und eisig. Aber es schaut schon ganz gut aus.“

Max Franz: „Es sind kleine Fehler, es war einfach nicht rund. Ich bin gleich das zweite Tor schlecht angefahren, das U-Hakerl war auch nicht ideal. Erst unten runter war es besser. Aber es war noch nicht das, was es sein soll. Wenn ich mich gut fühle, dann bin ich gefährlich. Das heißt es jetzt zu finden.“

Matthias Mayer: „Für mich war der Zwischenfall nicht so schlimm. Es hat mich angezipft, dass ich ein bisschen Gripprobleme gekriegt habe. Es hat nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Daher werde ich wieder auf das Setup vom ersten Training zurückgehen.“

Romed Baumann: „Es war heute viel besser. Sie haben an der Piste einiges gearbeitet, haben sich die Kritik zu Herzen genommen. Es war heute um einiges besser zu fahren. Es ist keine Autobahn, das soll es aber auch nicht sein.“

Zwischenstand im 2. Training für die Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel:

Pos Läufer Nation Zeit
1. Hannes Reichelt AUT 1:57.41 Min
2. Matteo Marsaglia ITA +0.23
3. Dominik Paris ITA +0.36
4. Daniel Danklmaier AUT +0.41
5. Christof Innerhofer ITA +0.61
. Adrien Theaux FRA +0.61
7. Mauro Caviezel SUI +0.67
8. Brice Roger FRA +0.70
9. Bejamin Thomsen CAN +0.71
10. Johan Clarey FRA +1.01
11. Vincent Kriechmayr AUT +1.11
12. Otmar Striedinger AUT +1.63
13. Josef Ferstl GER +1.70
14. Werner Heel ITA +1.78
15. Wiley Maple USA +1.89
16. Travis Ganong USA +1.94
17. Johannes Kröll AUT +1.96
18. Christopher Neumayer AUT +2.06
19. Max Franz AUT +2.11
20. Florian Schieder ITA +2.13
29. Christian Walder AUT +2.84
30. Romed Baumann AUT +2.88
31. Beat Feuz SUI +3.00
34. Matthias Mayer AUT +3.10
DNS Aksel Lund Svindal NOR

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..