Durchwachsener Saisonstart für ÖSV-Skicrosser

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Skicrosserin Katrin Ofner startet am Samstag in Val Thorens mit einem guten sechsten Platz in die neue Weltcup-Saison.

Die Steirerin fährt in ihrem Semifinal-Heat lange um den Aufstieg ins große Finale mit, ehe ein Torfehler ihr Rennen vorzeitig beendet. Im Kampf um die Plätze fünf bis acht muss sie sich nur der amtierenden Weltcup-Gesamtsiegerin und Quali-Schnellsten Fanny Smith (SUI) geschlagen geben. Für Ofner war es das erste Rennen nach ihrer im September 2018 erlittenen Muskelverletzung.

Andrea Limbacher, Sechste der Qualifikation, kann krankheitsbedingt zu ihrem Viertelfinal-Lauf nicht antreten. Den Sieg holt sich Sandra Naeslund (SWE) vor den Kanadierinnen Courtney Hoffos, India Sherret und Marielle Thompson.

ÖSV-Herren enttäuschen

Österreichs Herren scheiden durch die Bank im Achtelfinale aus.

Kevin Drury (CAN) feiert vor Youri Duplessis Kergomard (FRA) und Ryan Regez (SUI) seinen zweiten Weltcupsieg. Jean Frederic Chapuis (FRA) wird Vierter.

Bereits am Samstag haben die Österreicher in Frankreich die Chance zur Revanche.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski Alpin: Verletzungen - ÖSV-Präsident nimmt Trainer in Pflicht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare