ÖSV-Ski Crosser schrammen am Podest vorbei

ÖSV-Ski Crosser schrammen am Podest vorbei Foto: © GEPA
 

Österreichs Ski Crosser schrammen beim Weltcup-Auftakt in Secret Garden knapp am Podest vorbei.

Katrin Ofner muss sich bei der Olympia-Generalprobe in China wie Johannes Rohrweck mit Rang vier begnügen. Dabei zieht die Kärntnerin mit zwei souveränen Laufsiegen ins große Finale ein. Im Kampf um den Sieg startet Ofner gut ins Rennen, eine kleine Unsicherheit im oberen Streckenteil kostet aber viel Geschwindigkeit und so zieht die Konkurrenz vorbei. Ofner kann den Rückstand bis ins Ziel nicht mehr wett machen.

Den Sieg holt sich die Schwedin Sandra Naeslund vor Fanny Smith (SUI) und Marielle Berger Sabbatel (FRA). Andrea Limbacher belegt bei ihrem Comeback nach zwei Jahren Verletzungspause Rang 10.

Bei den Herren scheidet Johannes Rohrweck im Mittelteil im Kampf um Platz drei mit Brady Leman (CAN) aus und belegt ebenfalls den undankbaren vierten Rang. Am Ende jubelt der Russe Sergey Ridzik vor Leman und Ryo Sugai (JPN) über den ersten Sieg in diesem Weltcup-Winter.

Johannes Aujesky belegt nach Rang zwei im kleinen Finale den sechsten Platz, 13. Robert Winkler, 15. Tristan Takats, 17. Frederic Berthold. Sandro Siebenhofer hatte am Donnerstag als 33. die Quali wie Adam Kappacher (47.) nicht geschafft.

Für die Ski Crosser geht es wieder zurück nach Europa, wo von 9. bis 12. Dezember zwei Rennen im französischen Val Thorens auf dem Programm stehen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..