Flock: "Ich war unkonzentriert"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für Skeleton-Ass Janine Flock ist die Olympia-Generalprobe in Pyeongchang nicht nach Wunsch verlaufen.

Die Vize-Europameisterin muss sich beim Saison-Finale in Südkorea mit Rang zwölf zufrieden geben und fällt in der Weltcup-Wertung noch vom dritten auf den vierten Platz zurück. "Ich war unkonzentriert und bin völlig neben mir gestanden", ist die Enttäuschung bei der Tirolerin nach einem "mühsamen und deprimierend Wettkampf" groß.

Sieg und Gesamt-Wertung gehen an die deutsche Weltmeisterin Jacqueline Lölling.

"Ich-Zeit" auf Maui

Für Flock geht es am Sonntag direkt von Südkorea auf Urlaub nach Hawaii. "Ich freue mich auf meine 'Ich-Zeit'. Auf Maui werde ich in Ruhe die Saison reflektieren. Ich will mir all jener Faktoren bewusst werden, die mich ausgebremst und limitiert haben. Für mich geht es in Pyeongchang 2018 um meinen großen Traum: eine Olympiamedaille. Dafür gebe ich mein Bestes", betont die Tirolerin.

Bei den Herren siegt der 32-jährige Lette Martins Dukurs, der damit bereits seinen achten Gesamt-Weltcup-Triumph fixierte. Bester Österreicher im letzten Weltcup-Rennen der Saison war der 22-jährige Tiroler Florian Auer als 16.

VIDEO: Schock für United: Pogba wochenlang out



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare