Kein Plan B im IOC für Olympia 2018

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die aktuellen Spannungen zwischen Süd- und Nordkorea lassen aufgrund der im Februar stattfindenden Olympischen Winterspiele in Pyeongchang auch die Sportwelt nicht kalt.

Mit einem alternativen Austragungsort beschäftigt sich das Internationale Olympische Komitee aber noch nicht.

"Im IOC und im Exekutivkomitee wurde bisher kein Plan B diskutiert", erklärt Vorstandsmitglied Gian Franco Kasper. Der Olympia-Ort Pyeongchang liegt nur 80 Kilometer von der Grenze zu Nordkorea entfernt, das mit Atomtests für Unruhe in der Region sorgt.

"Im Moment haben wir keinen Grund zum Überreagieren", meint Kasper weiter. In Südkorea sei eine Verlegung kein Thema. Der Schweizer FIS-Präsident zeigt sich überzeugt, dass Pyeongchang während der Olympischen und Paralympischen Spiele ab 9. Februar der sicherste Ort sein werde.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ORF behält Ski-Übertragungen - Zuschlag für ÖSV-Rechte

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare