Starkes WM-Debüt von Eiskunstlauf-Hoffnung

Starkes WM-Debüt von Eiskunstlauf-Hoffnung Foto: © GEPA
 

Die Österreicherin Olga Mikutina hat am Mittwoch bei den Eiskunst-Weltmeisterschaften in Stockholm einen glänzenden Auftakt erwischt.

Die 17-Jährige landete bei ihrem WM-Debüt im Kurzprogramm unter 37 Aktiven auf dem elften Platz und schaffte damit locker die Qualifikation für die Kür der Top 24.

Mit einer sauberen Ausführung und dafür erhaltenen 67,18 Punkten überbot die in Vorarlberg lebende gebürtige Ukrainerin ihre bisherige Topmarke von der Heim-EM 2020 um 13,99 Zähler.

Gute Aussichten auf Olympia-Ticket

Mikutina trennen nach ihrem zur Musik von Sing, Sing gelaufenem Kurzprogramm vor der Kür am Freitag (18.00 Uhr) nur 0,10 Punkte von einem Top-Ten-Platz bzw. 1,76 Zähler von Rang acht. Damit sind ihre Chancen auf ein Ticket für die Olympischen Spiele 2022 in Peking ausgezeichnet.

"Über dieses Zwischenergebnis bin ich natürlich überglücklich und freue mich schon auf die Kür am Freitag. Die Verwirklichung meines Traumes, an den nächsten Olympischen Spielen teilnehmen zu können, rückt damit immer näher", sagte die junge Sportlerin.

Wieviele Olympia-Fahrkarten in Schweden tatsächlich vergeben werden, wird erst nach den Weltmeisterschaften entschieden. Ein Top-Ten-Platz sollte aber in jedem Fall reichen.

Mikutina war bisher 2019 WM-18. bei den Juniorinnen sowie im Vorjahr in Premstätten bei Graz nach mit Fieber gelaufener Kür EM-24. geworden.

An die Spitze in Stockholm setzte sich die russische Co-Favoritin Anna Schtscherbakowa mit 81,00 Punkten vor der Japanerin Rika Kihira (79,08) und ihrer Landsfrau Lisaweta Tuktamischewa (78,86). Mikutina liegt nur gut sieben Punkte hinter Rang vier sowie lediglich 3,2 Zähler hinter der Sechstplatzierten.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..