Wie jeder ein Hermann Maier sein kann

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

13. Februar 1998: Hermann Maier stürzt in der Olympia-Abfahrt von Nagano. Ein Bild, das um die Welt geht.

Einige Tage später ist er Doppel-Olympiasieger.

24. August 2001: Hermann Maier verletzt sich bei einem Motorrad-Unfall schwer am Bein. Nach langer Regeneration kehrt er in den Ski-Zirkus zurück, gewinnt den Gesamt-Weltcup und wird Weltmeister.

Seine beiden großen Comebacks machten ihn zum "Herminator". Auch in der Sportpsychologie ist mit dem "Hermann-Maier-Effekt" ein Begriff entstanden, der einem der größten Skifahrer aller Zeiten huldigt.

Was ist der Hermann-Maier-Effekt? Und was kann man für das eigene sportliche und private Leben daraus mitnehmen? Mag. Harald Janisch ist Fachgruppenobmann der Personenberatung und Personenbetreuung in der Wirtschaftskammer Wien (HIER gibt es nähere Infos) und sportwissenschaftlicher und psychologischer Berater - er erklärt im VIDEO mit LAOLA1, was sich hinter dem Begriff verbirgt:

Textquelle: © LAOLA1.at

20 Jahre Nagano: Sport-Stars erinnern sich an Maier-Sturz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare