Hämmerle verschenkt Moskau-Double

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bitter! Alessandro Hämmerle verschenkt beim Snowboardcross-Weltcup in Moskau das Double.

Nach seinem Sieg im Einzel-Rennen am Samstag wähnt sich der Vorarlberger am Sonntag im Team-Bewerb mit Julian Lüftner zu früh als Sieger und wird auf der Ziellinie von Omar Visintin überholt. Hämmerle sieht den hinter seinem Rücken heranbrausenden Italiener nicht, nimmt vor dem Ziel Tempo raus, Visintin schiebt sein Bein nach vor und sichert sich und Emanuel Perathoner den Sieg.

Platz drei geht an die US-Amerikaner Senna Leith/Jake Vedder.

"Darf nicht passieren"

"Ich war mir eigentlich sicher, dass wir das Rennen gewonnen haben", sage Alessandro Hämmerle. "Omar (Visintin, Anm.) war die ganze Zeit hinter mir und ich habe ihn weder gesehen noch gehört. Daher habe ich mir gedacht, dass mein Vorsprung reichen müsste, um den Sieg nach Hause zu fahren. So etwas darf einfach nicht passieren, und ich werde auch meine Lehren daraus ziehen", ist der Ärger bei Hämmerle groß.

Lukas Pachner/Hanno Douschan scheiden bereits im Viertelfinale aus und belegen Rang 9.

Damen-Sieg an Frankreich

Bei den Damen sichern sich die Französinnen Nelly Moenne Loccoz/Chloe Trespeuch den Sieg vor Zoe Bergermann/Tess Critchlow aus Kanada und den Schweizerinnen Lara Casanova/Simona Meiler. Österreicherinnen sind keine am Start.

Von 16. bis 18. März beendet der Snowboardcross-Tross beim Weltcup-Finale in Veysonnaz die Saison.


Textquelle: © LAOLA1.at

Snowboard: Hämmerle gewinnt SBX in Moskau

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare