Blouin und Smits holen WM-Gold im Slopestyle

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Spanien bleibt ein goldener Boden für Seppe Smits. 2011 sicherte sich der Belgier WM-Gold im Slopestyle in La Molina (Andorra), 2017 lässt er den WM-Titel in der Sierra Nevada (Andalusien) folgen.

Der 26-Jährige verweist mit einem starken 2. Run bei frühlingshaften Bedingungen Nicolas Huber (SUI) und Chris Corning (USA) auf die Plätze.

Clemens Schattschneider belegt den 12. Endrang.

Bei den Damen siegt Laurie Blouin (CAN) vor Zoi Sadowski Synnott (NZL) und Titelverteidigerin Miyabi Onitsuka (JAP).

Nach fast dreijähriger Pause war Schattschneider erst vor einem Monat in das Wettkampfgeschehen zurückgekehrt, er zeigte sich deshalb zufrieden mit den Abschneiden unter den 16 Finalisten.

"Es ist zwar etwas schade, dass ich keinen sauberen Run hingestellt habe, aber das war hier in Summe trotzdem ein guter Auftritt. Im ersten Run hat bis auf den letzten Sprung alles super gepasst, der ist extrem weit gegangen, und ich bei der Landung weggerutscht."

Nicht am Start war bei den Damen Mitfavoritin Anna Gasser, die 2015 am Kreischberg Silber gewann. Die Kärntnerin wird bei der WM nur im Big Air antreten.

Halfpipe: Erfolgreiche Titelverteidigung

Scotty James hat seinen WM-Titel in der Halfpipe erfolgreich verteidigt. Der Australier gewann am Samstag in der Sierra Nevada vor Olympiasieger Iouri Podladtchikov aus der Schweiz. Dritter wurde dessen Landsmann Patrick Burgener. James hatte sich schon 2015 am Kreischberg Gold geholt.

Bei den Frauen ging Gold an die Chinesin Xuetong Cai, sie siegte vor der Japanerin Haruna Matsumoto und der Französin Clemence Grimal. Die Bewerbe gingen ohne ÖSV-Beteiligung über die Bühne.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Vanek-Agent Steve Bartlett: "Thomas hat Ruf repariert"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare