Dujmovits und Karl in Bansko am Podest

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Parallel-Snowboarder zeigen beim Riesenslalom in Bansko auf.

Julia Dujmovits muss sich nur der Schweizerin Patrizia Kummer nur um eine Hundertstel geschlagen geben und verpasst ihren ersten Weltcupsieg seit fast zwei Jahren somit hauchdünn. Claudia Riegler belegt hinter Ladina Jenny (SUI) Rang vier. Ina Meschik (8.) und Sabine Schöffmann (10.) fahren ebenfalls in die Top Ten.

Auch bei den Herren gibt es einen Podestplatz für Rot-weiß-rot: Benjamin Karl wird hinter Radoslav Yankov (BUL) und Nevin Galmarini (SUI) Dritter. Sebastian Kislinger und Andreas Prommegger belegen die Ränge sechs und neun.

"Die Zeiten, als ich mich geärgert habe, sind vorbei"

"So knapp verliert man nie gerne, aber die Hundertstel kommen in unserem Sport irgendwann einmal zurück. Deswegen überwiegt jetzt auch die Freude darüber, wie ich gefahren bin. Ich habe das gut umgesetzt, was ich mir für dieses Rennen vorgenommen habe. Die bisherige Saison war nicht leicht für mich, ich habe mit zwei Fingerverletzungen zu kämpfen gehabt und zuletzt auch noch intensiv an der Materialabstimmung gearbeitet. Ich bin sehr froh darüber, dass sich das erste Podium in dieser Saison ausgegangen ist", sagt Dujmovits.

Benjamin Karl meint: "Die Zeiten, als ich mich geärgert habe, dass ich Zweiter oder Dritter geworden bin, sind vorbei. Das habe ich hinter mir gelassen, deshalb freue ich mich sehr über diesen dritten Platz. Radoslav Yankov war heute einfach unschlagbar. Zu seiner Leistung vor dieser großartigen Kulisse kann man ihm nur gratulieren. Ich habe mich hier bei den härteren Pistenbedingungen sehr wohlgefühlt und Super-Läufe gezeigt. Ich bin mit meiner Leistung und dem Ergebnis rundum zufrieden."

"Ein vierter Platz ist grundsätzlich zwar top, aber als Vierte verliert man eben die letzten beiden Läufe. So ist es mir nach Rogla auch hier wieder gegangen. Das schmeckt zwar etwas bitter, aber im Grunde passt die Form. Ich habe auch heute wieder einige richtig gute Schwünge gezeigt. Ich hoffe, dass ich den einen Schritt hinauf auf das Podest noch machen kann. Vielleicht schon am Sonntag beim zweiten Rennen in Bansko", sagt Riegler.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski-WM: So könnte die ÖSV-Aufstellung aussehen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare