Gasser verpasst Big-Air-Kugel als Zweite vorerst

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Entscheidung im Big-Air-Weltcup ist vertagt.

Anna Gasser wird in Moskau hauchdünn Zweite, sie verpasst den Sieg nur um 0,25 Punkte. Dieser geht mit 153,75 Punkten an Katie Ormerod (GBR), Gassers härteste Verfolgerin in der Gesamtwertung. Platz drei geht an Klaudia Medlova (SVK/117,5 Punkte).

Damit wird die Disziplinenwertung beim letzten Event in Quebec City (11.2.) entschieden. Gasser führt mit 3800 Weltcup-Punkten, nur Ormerod (3110 Zähler) kann ihr die Kugel noch streitig machen.

In arktischer Kälte auf Nummer sicher

Gasser verzichtet wegen der extremen Bedingungen (-30 Grad Celsius) und wegen ihrer verletzungsbedingten Wettkampfpause auf ihren Paradesprung "Cab Double Cork 900".

"Das war einer der härtesten Contests, den ich jemals gefahren bin. Es hat zwar nicht zum Sieg gereicht, aber ich bin sehr erleichtert, dass ich nach der langen Pause unter diesen schwierigen Bedingungen einen guten Wettkampf abgeliefert habe", so Gasser.

Sie macht einen großen Schritt in Richtung Gewinn der Disziplinwertung. "Im Big-Air-Weltcup bleibt es spannend, aber ich gehe mit einer guten Ausgangsposition in den letzten Bewerb in Quebec", sagt die Kärntnerin.

Der ist aber für sie vorerst noch in weiter Ferne, am kommenden Wochenende geht sie im Slopestyle-Weltcup-Bewerb am Kreischberg an den Start. Die Qualifikation ist am Freitag, der Bewerb folgt am Samstag.

Sensation bei den Herren

Bei den Herren freuen sich die russischen Fans über einen Heimsieg.

Vlad Khadarin gewinnt gleich bei seinem Weltcup-Debüt sensationell mit 182,25 Punkten vor dem Kanadier Antoine Truchon (174,75 Punkte) und dem Norweger Fridtjof Tischendorf (163,75).

Clemens Millauer landet als bester Österreicher auf Rang sieben (108,00), der zum dritten Sprung nicht mehr angetretene Mathias Weißenbacher beendet das Finale als Zehnter (28,25) am Ende des Feldes.

Simon Gschaider und Philipp Kundratitz kommen über die Qualifikation nicht hinaus.

Die Führung im Big-Air-Weltcup geht an Seppe Smits aus Belgien über, er wird Vierter (156,75) und liegt mit 1930 Punkten vor Max Parrot (CAN/1800 Punkte, in Moskau nicht dabei) in Front.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Tour de Ski: Top-5-Platz für Stadlober im Massenstart

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare