Karl und Ulbing boarden auf das Podest

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Benjamin Karl unterstreicht mit einem dritten Platz im ersten Parallelslalom der Saison in Cortina seine aktuelle Hochform.

Zwei Tage nach seinem PGS-Sieg muss der 31-Jährige, der am Donnerstag noch meinte, dass er im Slalom seine "sieben Sachen noch nicht so beisammen" hätte, nur Sieger Andrey Sobolev (RUS) sowie Roland Fischnaller (ITA) den Vortritt lassen.

Bei den Damen wird Teamküken Daniela Ulbing als Zweite erst im Finale von Ester Ledecka (CZE) gestoppt. Dritte wird Nadya Ochner (ITA).

"Ich kann noch gar nicht so richtig realisieren, was hier heute abgegangen ist. Ich freue mich riesig über meinen ersten Podestplatz im Weltcup. Ich habe mich auf diesem Kurs vom ersten Lauf an sehr wohlgefühlt. Dieses Resultat gibt mir im Hinblick auf die nächsten Weltcuprennen in Bad Gastein enorm viel Auftrieb", so Ulbing, der erst im Finale ihr einziger Fehler des Renntages unterläuft.

Sabine Schoffmann (6.), Auftaktsiegerin Ina Meschik (8.) und Julia Dujmovits (9.) runden ein starkes ÖSV-Ergebnis ab. Olympiasiegerin Dujmovits zieht sich jedoch eine Handverletzung zu, wegen der sie ins Spital muss.

Vorbereitung trägt Früchte

Auch das mannschaftliche Ergebnis bei den Herren kann sich sehen lassen. Hinter Karl landen mit Andreas Prommegger (6.) und Alex Payer (9.) zwei weitere ÖSV-Boarder unter den besten Zehn.

Karl sichert sich mit einem Sieg über den Schweizer Dario Caviezel den dritten Platz. "Ich genieße es derzeit ganz einfach, wie gut es bei mir läuft. Wir haben mit unserem neuen Cheftrainer Ingemar Walder eine perfekte Vorbereitung absolviert und pushen uns in jedem Training gegenseitig", sagt Karl.


Textquelle: © LAOLA1.at

ÖSV-Boarder Karl und Meschik gewinnen Weltcup-Auftakt

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare