Zehnter Sieg für Granerud - ÖSV enttäuscht erneut

Zehnter Sieg für Granerud - ÖSV enttäuscht erneut Foto: © GEPA
 

Klingenthal erweist sich für Österreichs Skispringer als kein guter Boden: Auch im zweiten Bewerb am Sonntag schafft es kein ÖSV-Adler in die Top Ten.

Bester Österreicher ist Jan Hörl, der 22-jährige Salzburger belegt nach Sprüngen auf 138,5 und 138 Meter Rang elf. Philipp Aschenwald, am Samstag als 16. bester Österreicher, und Stefan Kraft schaffen es nicht über die Plätze 15 und 16 hinaus.

Manuel Fettner wird 24. und Daniel Huber ergattert als 27. ebenfalls noch ein paar Weltcup-Punkte. Michael Hayböck (32.) und Thomas Lackner (34.) schaffen es nicht ins Finale.

An der Spitze jubelt wie tags zuvor Halvor Egner Granerud. Der Norweger springt im Finale auch nach freiwilliger Gate-Verkürzung von Trainer Alex Stöckl 140,5 m und schnappt sich damit noch den Sieg. Für Granerud ist es sein zehnter Saisonsieg, der vierte in Folge.

Rang zwei mit nur 0,7 Punkten Rückstand geht an Bor Pavlovcic (SLO), der gemeinsam mit Dawid Kubacki (POL) die Tagehöchstweite von 146 m markiert. Halbzeit-Leader Markus Eisenbichler (GER) bleibt nur Rang drei (-2,8).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..