Comebacker Kilde fährt "gnadenlos wie davor"

Comebacker Kilde fährt Foto: © GEPA
 

Nach seinem im Jänner erlittenen Kreuzbandriss gibt Aleksander Aamodt Kilde beim Speed-Auftakt am Wochenende in Lake Louise sein Weltcup-Comeback.

Der Norweger scheint wieder topfit zu sein, von Nachwirkungen seiner überstandenen Verletzung war dieser Tage nichts mehr zu sehen. Die Bestzeit im zweiten Abfahrtstraining am Mittwoch war zudem ein starkes Statement. "Kilde fährt wie davor, gnadenlos", sagt Max Franz. Auch Matthias Mayer hat den Gesamtweltcupsieger der Saison 2019/20 wieder voll auf der Rechnung: "Kilde hat in den letzten Jahren sehr viel gewonnen, er weiß, wie man da schnell runterfährt, es ist nicht überraschend, dass er da vorne mitmischt."

Der große Gejagte ist mit dem 34-jährigen Beat Feuz aber ein anderer, der im Training in Lake Louise seine Karten noch nicht aufdeckte. "Meine Linie war zu rund", erläutert der Schweizer, der "viele Athleten" auf der Rechnung hat. Dazu zählen neben Kilde auf jeden Fall auch der Südtiroler Dominik Paris oder der Franzose Johan Clarey. Keine Rolle können hingegen die verletzten Schweizer Mauro Caviezel und Carlo Janka sowie der Deutsche Thomas Dreßen spielen.

Die erste Abfahrt in Lake Louise am Freitag, ab 20 Uhr, im LIVE-Ticker >>>

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..