Gisin wird in diesem Winter keine Rennen fahren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Marc Gisin ist die Wintersaison 2020 beendet.

Diese Entscheidung trifft der 31-jährige Rennläufer am Dienstag nach dem ersten Training für die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen. Als Grund nennt der Schweizer mentale Probleme, die ihn seit seinem schweren Sturz bei der Gröden-Abfahrt 2018 verfolgen.

Gisin, der in Lake Louise, Beaver Creek und Gröden im Aufgebot der Schweizer stand, beließ es stets bei Traingsfahrten. Für Einsätze in den Rennen sah der 1,98-Meter-Hüne die Zeit noch nicht gekommen.

Gisin erlitt bei seinem Sturz mehrere Rippenbrüche, die auch Verletzungen an der Lunge zur Folge hatten. Außerdem wurden Zähne sowie die Hüftpfanne in Mitleidenschaft gezogen. Obwohl die Verletzungen längst verheilt sind, hat der Bruder von Dominique (34) und Michelle Gisin (26) den Unfall noch nicht restlos verarbeitet.

Textquelle: © LAOLA1.at

Premier League: Manchester United erteilt Wintercamp eine Absage

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare