"Großes Kompliment" an "Sturz-Pilot" Mayer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zweiter Super-G der Saison, zweiter Podestplatz für Matthias Mayer.

Nach seinem Sieg in Lake Louise fährt der Kärntner in Beaver Creek zu Rang drei (Rennergebnis). Und das, obwohl er am Dienstag im Riesentorlauf-Training böse zu Sturz gekommen war.

Die zugezogenen Muskelverletzung am Übergang von der Hüfte zum Oberschenkel merkte Mayer im Rennen nicht. "In der Hüfte ist noch ein leichtes Ziehen da, aber während des Fahrens bin ich so im Fokus, da kann ich das relativ gut ausblenden", erklärt der Kärntner, der Führender im Gesamtweltcup und der Disziplinwertung (Weltcup-Wertungen) bleibt.

Dass die Fahrt von Odermatt zum Sieg reichte, hätte sich Mayer nicht gedacht: "Ich habe mir die ersten fünf Fahrer im Athletenzelt angeschaut, Odermatt hat voll angegriffen. Aber mit dem Fehler hätte ich nicht gedacht, dass das für ganz vorne reicht."

Geburtstagsgeschenk für Speed-Chef

Nach den am Vortag gefallenen paar Zentimetern Schnee präsentierte sich die Piste in Beaver Creek nicht mehr durchgehend so kompakt wie noch im Abfahrtstraining am Mittwoch, wo Mayer Dritter war.

"Großes Kompliment nach dem Sturz", sagt Speedtrainer Sepp Brunner im ORF-Interview. "Der Matthias hat mir ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht, der Rest leider nicht." Die anderen ÖSV-Läufer seien viel zu brav gefahren.

Kriechmayr "ziemlich angefressen"

Der als zweitbester Österreicher im Super-G siebentplatzierte Vincent Kriechmayr ist daher auch "ziemlich angefressen wegen meiner Leistung". "Das war viel zu passiv, die Linie war zu rund. Am Anfang hattenviele Athleten Probleme, davon habe ich mich beeinflussen lassen. Da muss ich morgen vieles besser machen."

Am Samstag steht in Beaver Creek die Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag der Riesentorlauf.

Hannes Reichelt wurde Neunter. Max Franz landete im geschlagen Feld. Der Kärntner hatte sich vergangenen Samstag in der Abfahrt von Lake Louise im Kreuz verrissen, war nicht voll fit. "Ich habe oben nicht reingefunden, da bleibt einiges an Zeit liegen. Der Tag ist zum Abhakeln, schade, aber ist so."

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski Weltcup: Venier bei Ledecka-Show in Lake Louise am Podest

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare