Tückische Krankheit bei Ski-Star Michelle Gisin

Tückische Krankheit bei Ski-Star Michelle Gisin Foto: © GEPA
 

Beim Schweizer Ski-Star Michelle Gisin wurde das Pfeiffersche Drüsenfieber diagnostiziert. Das gibt der Schweizer Skiverband bekannt. Die Krankheit habe sich Anfang Juli erstmals bemerkbar gemacht.

"Ich trainierte mein gewohntes Programm und merkte einfach immer mehr, dass ich keine Energie habe und extrem müde bin", berichtet die 27-Jährige. Die Olympiasiegerin in der Kombination 2018 kann seit drei Wochen nicht mehr trainieren. "Es gibt Tage, die ich flach im Bett liege und keinen Schritt mache", sagt sie.

Wann Gisin wieder trainieren kann, ist derzeit völlig unklar. Sie ist die erste Schweizerin seit Vreni Schneider, die in sämtlichen Weltcup-Disziplinen aufs Stockerl gefahren ist und wurde im vergangenen Winter Gesamt-Weltcup Dritte.

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine Virusinfektion, die in den meisten Fällen harmlos verläuft und nach wenigen Wochen wieder abklingt, in seltenen Fällen aber einen sehr langwierigen Verlauf nehmen kann.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..