Bandscheibenvorfall bei ÖSV-Dame

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nächste Verletzungsmeldung aus dem Lager der ÖSV-Damen: Ricarda Haaser muss die Saison frühzeitig beenden.

Nachdem bei der Tirolerin keine Besserung im Kreuzbein-Darmbein-Gelenk eingetreten ist, unterzog sie sich einer MRI-Untersuchung im Klinikum Hochrum. Die ernüchternde Diagnose ergab einen Bandscheibenvorfall des letzen Lenden- und ersten Kreuzbeinwirbels.

Wie der ÖSV mitteilt, wird sich Haaser in Abstimmung mit den Ärzten einer konservativen Therapie mit Infiltrationen unterziehen.

Heider-Comeback in Bansko

An den nächsten drei Wochenenden stehen für die Speed-Damen ingesamt sieben Rennen auf dem Programm. Die ersten drei Bewerbe finden dieses Wochenende mit zwei Abfahrten und einem Super-G im bulgarischen Bansko statt.

ÖSV-Cheftrainer Christian Mitter hat folgenden Damen in das Aufgebot nominiert: Michaela Heider, Nina Ortlieb, Mirjam Puchner, Elisabeth Reisinger, Christine Scheyer, Nicole Schmidhofer, Ramona Siebenhofer, Tamara Tippler, Anna Veith und Stephanie Venier.

Michaela Heider ist nach ihrem Sturz im Super-G von St. Moritz vor knapp sechs Wochen wieder fit und bereit für ihren ersten Weltcupeinsatz in Bansko. Die letzte Kontrolluntersuchung verlief positiv und aus ärztlicher Sicht wurde grünes Licht für die Renneinsätze erteilt.

"Die Therapiemaßnahmen sind in den letzten Wochen sehr gut und nach Plan verlaufen. Vor knapp 10 Tagen bin ich in das Schneetraining eingestiegen und kann wieder schmerzfrei Skifahren. Ich freue mich zurück zu sein und bin bereit für das Rennwochenende in Bansko."

Anna Veith wird in Bansko auch die Abfahrt am Freitag als als Training für den Super-G am Sonntag bestreiten. Ob sie auch die Abfahrt am Samstag fährt, wird kurzfristig entschieden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturz im Kitzbühel-Training: Rückstand ärgert Kriechmayr mehr

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare