Ausnahme-Regelung: Rennen in St. Moritz gesichert

Ausnahme-Regelung: Rennen in St. Moritz gesichert Foto: © GEPA
 

Die Weltcup-Rennen der Ski-Damen am 11. und 12. Dezember in St. Moritz können doch wie geplant stattfinden.

Die Behörden des Schweizer Kantons Graubünden gewähren eine Ausnahme-Bewilligung für die Einreise in die Schweiz. Mit dieser dürfen die für die Rennen vor Ort zwingend erforderlichen Personen ohne die notwendige zehntägige Quarantäne von Kanada nach St. Moritz reisen.

Der Durchführung der zwei Super-G im WM-Ort von 2003 und 2017 im Engadin steht von behördlicher Seite her also nichts mehr im Wege.

Die Schweiz setzte Kanada - die Skirennläuferinnen reisen von Lake Louise an - kürzlich auf die Liste der Risikoländer und fordert bei der Einreise einen negativen COVID-Test plus zehn Tage Quarantäne. Dabei heiß es zunächst, dass es keinerlei Ausnahmen geben werde, auch nicht für Profi-Sportler. Das hat sich nun geändert.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..