Das ist neu bei den ÖSV-Speed-Herren

 

Am Wochenende starten in Val d'Isere endlich auch die Speed-Herren in die neue Weltcup-Saison.

Am Samstag steht ein Super G auf dem Programm (ab 10:30 im LIVE-Ticker), am Sonntag wird die erste Abfahrt in diesem Weltcup-Winter gefahren.

Im Gegensatz zu früheren Jahren trainierten die ÖSV-Asse coronabedingt nicht in der südlichen Hemisphäre wie Chile, sondern am Wurmkogel in Hochgurgl. LAOLA1-Ski-Expertin Daniela Kulovits verrät ihm Gespräch mit LAOLA1-Chefredakteur Peter Rietzler, dass dies mit Sicherheit kein Nachteil war: "Die Athleten hatten perfekte Training-Bedingungen in Österreich und waren von der Saison-Vorbereitung hellauf begeistert."

Nach dem bescheidenen Saison-Auftakt der rot-weiß-roten Riesentorläufer darf man sich bei den Speed-Herren durchaus mehr ausrechnen: "Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr sind voll fit und scharren schon in den Startlöchern."

Auch Hannes Reichelt fiebert seinem Comeback nach dem Kreuzbandriss entgegen: "Er fühlt sich körperlich gut und hat auch gut trainieren können. Ein bisschen fehle es ihm noch an der Überwindung ans Limit zu gehen. Er will definitiv wieder vorne mitfahren. Und das kann man ihm auch zutrauen."

Zudem gewährt euch Kulovits viele weitere interessante Einblicke in den momentanten Zustand der ÖSV-Ski-Herren:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..