Ski-Weltcup drohen "Geister-Rennen" beim Finale

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Den Ski-Stars drohen zum Abschluss der Saison beim Weltcup-Finale in Cortina d'Ampezzo (18. bis 22. März) "Geister-Rennen".

Grund dafür ist das Corona-Virus. Die Bewerbe im Nobel-Skiort in den Dolomiten, der in der am stärksten betroffenen Region Italiens liegt, sind zwar vorerst bestätigt, könnten aber trotz großem Fan-Interesse ohne Zuschauer über die Bühne gehen.

"Derzeit ist Cortina als Austragungsort für Wettkämpfe und ohne Publikum bestätigt", sagt FIS-Renndirektor Markus Waldner gegenüber "SVT Sport".

Die Planungen für das Weltcup-Finale laufen bei der FIS aktuell auf mehreren Ebenen. "Wir arbeiten mit verschiedenen Szenarien. Plan A, Plan B und Plan C. Die größte Herausforderung sind die Speed-Bewerbe", erklärt Waldner. "Im Moment gibt es jedoch nur einen offiziellen Plan: Cortina."

In Cortina, wo 2021 die WM stattfindet, stehen Mitte März für Damen und Herren je fünf Bewerbe auf dem Programm: Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf, Slalom sowie ein Team-Event.

Zu den Damen-Rennen am kommenden Wochenende in La Thuile im Aostatal wird nur eine beschränkte Zahl an Zuschauern zugelassen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Coronavirus: Bundesliga beobachtet Situation genau

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare