ÖSV-Juniorinnen carven bei WM-RTL hinterher

ÖSV-Juniorinnen carven bei WM-RTL hinterher Foto: © GEPA
 

Nach dem fulminanten Auftakt der österreichischen Ski-Damen bei der Juniorinnen-WM mit dem Dreifachsieg im Super-G setzt es im Riesentorlauf einen herben Rückschlag.

SG-Weltmeisterin Lena Wechner und die Bronzemedaillen-Gewinnerin Magdalena Egger scheiden im RTL in Bansko (Bulgarien) bereits im ersten Durchgang aus. SG-Vizeweltmeisterin Magdalena Kappaurer kommt im ersten Lauf auf die 19. Zeit, Lisa Hörhager klassiert sich zur Halbzeit auf dem 13. Platz.

Im Finale erreicht die 19-jährige Hörhager aus Mayrhofen im Zillertal die fünftbeste Zeit und belegt als Beste des ÖSV mit 2,39 Sekunden den 13. Endrang. Kappaurer (+3,05) erreicht mit der zehnten Laufzeit im zweiten Durchgang den 15. Endrang.

Nachwuchs-Gold geht nach Bestzeit im ersten Lauf und der dritten Zeit im Finale überlegen an die Schwedin Hanna Aronsson Elfman (Bild). Mit 0,75 Sekunden Rückstand erobert die Norwegerin Marte Monsen Silber, Neja Dvornik (SLO/+0,88) gewinnt die Bronzemedaille.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..