Schörghofer verpasst Riesentorlauf in Val d'Isere

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach den Rennen in Sölden und Beaver Creek muss Philipp Schörghofer auch beim Weltcup-Riesentorlauf in Val d'Isere passen. Der Salzburger will im Olympia-Winter noch angreifen, leidet allerdings immer noch an Knieproblemen.

"Ich schreibe diese Saison ganz sicher nicht ab, aber ich muss jetzt den inneren Stress aus meinem Kopf rauskriegen. Dadurch wird das Stresshormon Cortisol ausgeschüttet, und das hemmt die Heilung im Knie", sagt Schörghofer zur "Kronen Zeitung".

Das baldige Karriere-Ende ist für den 34-jährigen WM-Dritten von 2011 kein Thema. "Ich möchte noch ein paar Jahre Rennen fahren. Aber nur auf höchstem Niveau. Ich hab den Anspruch, ganz vorne zu sein", betont der Riesentorlaufspezialist.


Textquelle: © LAOLA1/APA

Russland: Kreml reagiert auf Olympia-Ausschluss

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare