Kostelic vor seinem wahrscheinlich letzten Rennen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Alpine Kombination am Freitag in Wengen könnte das letzte Rennen in der Karriere von Ivica Kostelic sein. Das verrät der 37-Jährige in einem "sda"-Interview.

"Es ist eine so große Liebe und so viel Leidenschaft vorhanden, dass ich es ja schon kaum aussprechen kann, dass diese Kombi wahrscheinlich mein letztes Rennen sein wird", so der Kroate im Wortlaut.

Der Slalom-Weltmeister von 2003 und vierfache Olympia-Zweite fährt nach zwölf Knie-Operationen unter ständigen Schmerzen.

Vergangenes Jahr hatte er erklärt, seine Karriere zumindest bis zu seinem Heimrennen in Zagreb fortzusetzen. Im Sommer sprach er davon, eventuell sogar noch bis Olympia 2018 weitermachen zu wollen.

Die Schmerzen dürften beim Gesamtweltcupsieger von 2011 und Gewinner von 26 Weltcuprennen aber zu groß sein. Mit dem 361. Weltcuprennen dürfte Schluss sein.

Kein Fan von Abschieden

Kostelic sprach im Interview davon, Abschiede zu hassen: "Das ist wie langsam sterben."

Deshalb wolle er versuchen, die Wengen-Kombination genau so zu fahren wie alle anderen Rennen zuvor. Er meinte, es wäre ihm am liebsten, "wenn nach dem Rennen mein Geist einfach entschwinden und immer im Berner Oberland herumfliegen würde".

In Wengen schaffte es Kostelic 13 Mal auf das Podest, er gewann viermal den Slalom und zweimal die Kombination.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Notfallplan für Lindsay Vonn

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare