Veith fährt Cortina-Abfahrt, Scheyer nicht

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Anna Veith wird nun doch bei der Abfahrt in Corina d'Ampezzo (10:30 Uhr im LIVE-Ticker) an den Start gehen.

Die Salzburgerin hatte nach den ersten Trainings festgestellt, "noch weit weg von Rennfahren" zu sein. "Ich hoffe, ich kann mich in den nächsten Tagen herantasten", so die 27-Jährige, deren Fokus nichtsdestotrotz auf dem Super-G am Sonntag liegt.

Verzichten wird indes Christine Scheyer. Die Altenmarkt-Siegerin lässt ihr Knie untersuchen.

Knie bereitet Sorgenfalten

Das Antreten in der Abfahrt soll Veith helfen, für den Super G am Sonntag im Rhythmus zu bleiben. Sie wird mit Startnummer vier ins Rennen gehen.

Die Abfahrt am Samstag soll ein Training unter Rennbedingungen darstellen. Nach dem Training hatte Veith in Bezug auf ihr verletzt gewesenes Knie noch gesagt: "Von gestern auf heute ist es eher schlechter geworden."

Nach einer Behandlung am Freitagnachmittag fühlte sie sich jedoch besser und entschied sich nach Rücksprache mit Vertrauens-Trainer Meinhard Tatschl und Physiotherapeut Peter Meliessnig für einen Abfahrts-Start. Es ist ihr erster seit jenem am 18. März 2015 beim Finale in Meribel.

Scheyer lässt Vorsicht walten

Nicht an den Abfahrts-Start in Cortina gehen wird dagegen Österreichs einzige Saisonsiegerin, Christine Scheyer. Die B-Kader-Läuferin aus Tirol verspürte Schmerzen im linken Knie und fuhr noch am Freitag für eine Untersuchung nach Innsbruck. Eine Diagnose stand am Abend noch aus.

Somit ist auch ein Start im Super G am Sonntag fraglich. Scheyer hatte nach Kreuzbandrissen in beiden Knien erst in dieser Saison ihr Weltcup-Debüt gegeben und Anfang Jänner in Altenmarkt-Zauchensee überraschend ihren Premierensieg gefeiert.

Der Startverzicht für die Abfahrt sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es vonseiten des ÖSV.

Textquelle: © LAOLA1.at

Cortina: Anna Veith im zweiten Training verbessert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare