Svindal muss seinen Red-Bull-Helm abgeben

Aufmacherbild Foto:
 

Aksel Lund Svindal schickt via Instagram ein ungewohntes Bild von seinem ersten Ski-Tag am Stelvio-Pass.

Zu sehen ist der Norweger mit einem Helm ohne Red-Bull-Logo. Der Olympiasieger liefert die Erklärung für den neuen Look: "Aufgrund der Verbands-Politik ist es mir nicht mehr möglich, das Red-Bull-Logo am Helm zu haben."

Er sei aber weiter "stolzes Mitglied" des Red-Bull-Teams und werde auch weiter mit "den großartigen Menschen, die ich dort kenne" zusammenarbeiten.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Diskussionen, da Henrik Kristoffersen ein Helm-Sponsoring durch Red Bull durch den Verband untersagt wurde.

Macht Svindal weiter?

Ob Svindal seine Karriere fortsetzen wird, ist ohnehin weiterhin offen. Claus Ryste, Alpin-Sportchef bei den Norwegern, erklärt, dass alles vom Zustand des verletzten Knies abhänge. Svindal ließ durchklingen, dass er die Entscheidung erst im Laufe der Vorbereitung treffen werde.

In Norwegens Team ist man zuversichtlich, dass der Speed-Star im nächsten Winter auf den Weltcup-Pisten und bei der WM im schwedischen Are zu sehen sein wird.

Textquelle: © LAOLA1.at

Red Bull Salzburg geht bei Stefan Lainer kein Risiko ein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare