Erdbohrer! Mayer bei Sturz mit Riesenglück

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zwei Tage vor der anstehenden Titelverteidigung in der Olympia-Abfahrt von Pyeongchang hat Matthias Mayer Riesenglück im Unglück.

Der Gold-Träger von Sotschi fädelt im Kombinations-Slalom von Rang drei startend ein und kommt spektakulär zu Sturz, zieht sich aber "nur" einen Bluterguss in der Hüfte zu.

Dabei hätte der Ausfall deutlich schlimmer enden können, wie jetzt bekannt wurde. Der 27-Jährige räumte bei seinem Sturz nämlich nicht nur einen Pistenarbeiter ab, sondern brach auch dessen im Schnee steckenden Erdbohrer ab.

Der Vorfall, bei dem Mayer einer schweren Verletzung wohl nur knapp entging, wurde mittlerweile der FIS gemeldet. "Das hätte wirklich böse enden können", sagt auch ÖSV-Herrenchef Andreas Puelacher.

Marcel Hirscher strahlt mit seiner Goldmedaille um die Wette. Die besten Bilder:

Bild 1 von 18 | © getty
Bild 2 von 18 | © getty
Bild 3 von 18 | © getty
Bild 4 von 18 | © getty
Bild 5 von 18 | © getty
Bild 6 von 18 | © getty
Bild 7 von 18 | © GEPA
Bild 8 von 18 | © GEPA
Bild 9 von 18 | © GEPA
Bild 10 von 18 | © GEPA
Bild 11 von 18 | © GEPA
Bild 12 von 18 | © GEPA
Bild 13 von 18 | © GEPA
Bild 14 von 18 | © GEPA
Bild 15 von 18 | © GEPA
Bild 16 von 18 | © GEPA
Bild 17 von 18 | © GEPA
Bild 18 von 18 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1/APA

Pics: Marcel Hirscher holt sich Gold ab

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare