Weltcup-Bewerbe in Lillehammer verschoben

Weltcup-Bewerbe in Lillehammer verschoben Foto: © getty
 

Der für 4. bis 6. Dezember geplant gewesene Ski-Weltcup der Nordischen in Lillehammer ist auf ein noch unbestimmtes Datum verschoben worden.

Das gibt der Internationale Ski-Verband (FIS) am Donnerstag bekannt. Dem vorausgegangen war ein außertourliches Meeting des norwegischen Verbandes.

Als Grund für die Verschiebung nannte dieser die unsichere Lage aufgrund der Corona-Pandemie. In Lillehammer hätten Bewerbe im Langlauf, Damen-Skispringen und in der nordischen Kombination stattfinden sollen.

Skisprung-Weltcupstart der Damen unklar

Die Kombinierer rund um Bernhard Gruber, der nach seiner Herz-OP seine Karriere fortsetzen kann (alle Infos>>>), starten mit dem "Ruka Opening" am 27. November bis 29. November in die Saison. Der Langlauf-Tross startet ebenfalls in Ruka in den Weltcup hinein.

Derzeit ist unbekannt, wann Chiara Hölzl, Daniela Iraschko-Stolz und Co. in den Weltcup einsteigen werden - die Bewerbe von der Normal-, sowie von der Großschanze in Norwegen, hätten den Auftakt in den WM-Winter gebildet. Die darauffolgenden Bewerbe in Japan - Sapporo und Yamagata - wurden bereits abgesagt. Somit würde der Saisonstart, nach derzeitigem Stand, erst am 23. Jänner im slowenischen Ljubno stattfinden.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..