Nordische Kombination: Riiber holt Gesamtsieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der aktuelle Überflieger der Nordischen Kombination hat sein erstes Saisonziel erreicht.

Jarl Magnus Riiber sichert sich nach seinem Erfolg am Samstag auch am Sonntag den Sieg in Klingenthal. Damit feiert der 21-Jährige aus Oslo seinen bereits 10. Saison-Erfolg und holt vorzeitig die große Kristallkugel für den Gesamtsieg der Saison 2018/19.

Hinter Riiber erreicht der Finne Ilkka Herola (+0,5) vor Fabian Rießle (GER/+0,7) Rang zwei.

Franz-Josef Rehrl landet mit 8,6 Sek. Rückstand auf dem 6. Platz.

Rehrls ÖSV-Teamkollegen Wilhelm Denifl, Martin Fritz und Lukas Klapfer landeten auf den Rängen acht bis zehn.

Lukas Greiderer (12.) und bei seinem Debüt-Wochenende der Tiroler Junior Johannes Lamparter (13.) komplettieren die starke mannschaftliche Leistung der ÖSV-Kombinierer.

Kein Springen am Sonntag

Das Springen am Vormittag wird wegen starker Windböen abgesagt. Stattdessen kommt der provisorischer Durchgang vom Freitag in die Wertung. In diesem belegten Denifl und Rehrl wenige Sekunden hinter dem Deutschen Manuel Faißt die Ränge zwei und drei. Aber auch Riiber liegt als Vierter nur 15 Sekunden zurück.

Diesen Rückstand macht der Norweger gemeinsam mit dem ÖSV-Duo in der von reichlich Neuschnee bedeckten Loipe schnell wett. Später schließen auch Rießle, die Finnen und Fritz zur Spitzengruppe auf.

In der Schlussrunde verschärfen Riiber und Herola das Tempo, der Norweger gewinnt schließlich wie schon am Samstag den Zielsprint knapp. Rehrl hat Kampf um die Podestplätze diesmal keine Chance, der am Samstag fünfplatzierte Steirer fixiert aber seinen nächsten Spitzenplatz.

Erster norwegischer Gesamtsieg seit 20 Jahren

Riiber ist im Gesamtklassement vier Rennen vor Saisonende nicht mehr einzuholen und kürt sich zum Nachfolger des Japaners Akito Watabe. Der in dieser Saison im Langlauf deutlich stärker gewordene Ex-Junioren-Weltmeister holt den ersten norwegischen Gesamtsieg seit Bjarte Engen Vik vor 20 Jahren.

Kommendes Wochenende gastiert der Weltcup in Lahti, wo die letzten beiden Bewerbe vor der WM in Seefeld über die Bühne gehen. In Finnland sollte auch wieder der zweifache ÖSV-Saisonsieger Mario Seidl mit von der Partie sein.

Endergebnis Klingenthal am Sonntag:

1. Jarl Magnus Riiber (NOR) 28:42,3 Min. (4. nach dem Springen/8. im Langlauf)
2. llkka Herola (FIN) +0,5 Sek. (10./2.)
3. Fabian Rießle (GER) 0,7 (5./5.)
4. Vinzenz Geiger (GER) 3,7 (9./3.)
5. Eero Hirvonen (FIN) 8,3 (16./1.)
6. Franz-Josef Rehrl 8,6 (3./10.)
7. Manuel Faißt (GER) 25,4 (1./16.)
8. Wilhelm Denifl 33,4 (2./16.)
9. Martin Fritz 54,1 (8./11.)
10. Lukas Klapfer (alle AUT) 1:06,1 Min. (17./6.)
Weiter:
12. Lukas Greiderer 1:27,7 (20./7.)
13. Johannes Lamparter 1:33,4 (15./14.)
18. Philipp Orter 2:31,1 (19./22.)
19. Thomas Jöbstl 2:47,4 (28./9.)
Im Langlauf u.a. nicht am Start: Johannes Rydzek (GER)

Weltcupstand nach 17 von 21 Bewerben:
1. Riiber 1.258 Punkte
2. Rydzek 761
3. Rehrl 755
4. Geiger 731
5. Akito Watabe (JPN) 694
6. Mario Seidl (AUT) 669
Weiter:
12. Fritz 360
14. Klapfer 276
17. Greiderer 233
20. Denifl 205
26. Bernhard Gruber 136
28. Orter 101
35. Lamparter 62

Textquelle: © LAOLA1.at

Nord. Kombi: Mario Seidl lässt Trondheim-Weltcup aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare