Nordische Kombination: Otepää-Weltcup abgesagt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Weltcup der Nordischen Kombinierer verliert eine weitere Station. Nachdem bereits die Bewerbe in Lillehammer verschoben werden mussten, trifft es nun das estländische Otepää.

Der internationale Ski-Verband (FIS) gibt am Freitag finanzielle Probleme als Folge der Corona-Pandemie, sowie die steigende Zahl an SARS-CoV-2-Fällen in Estland an. Ein etwaiger Ersatzaustragungsort werde schnellstmöglich bekanntgegeben, so die FIS.

Die Kombinierer rund um Mario Seidl und Comebacker Bernhard Gruber starten kommende Woche in Ruka in den WM-Winter hinein. Vor Weihnachten steht, nach der Verschiebung der Bewerbe in Norwegen, damit nur noch die Ramsau (19.-20. Dezember) auf dem Programm - durch die Absage von Otepää ist derzeit Val di Fiemme (14.-17. Jänner) die erste Station im neuen Jahr.

Durch die Absage in Estland droht die erste Weltcup-Saison für Kombiniererinnen komplett auszufallen. Der Kalender hatte ursprünglich mit Lillehammer und Otepää ohnehin nur zwei Stationen umfasst, die derzeit auf unbestimmte Zeit verschoben bzw. gestrichen worden sind.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare